COL — conference #1

27.–28. November 2018  |  Kloster Louka, Znojmo

Entwicklung von Städten und Dörfern, ihre Veränderungen, kulturelle Bedeutung der Landschaft, städtebaulicher Einheiten und einzelner Gebäude - Worin befindet sich der Wert des kulturellen Erbes? Sind es außergewöhnliche Gebäude? Ländliche Gehöfte? Ortschaften? Handwerkliche Details? Landschaftsnutzung? Lokale Bräuche und Kultur? Sakralobjekte?

.

Wie sehen es Experten aus der Tschechischen Republik und Österreich?

.

Die Antworten auf diese und andere Fragen wurden bei der ersten Konferenz des internationalen Projekts COL - Zentrum für Erneuerung des gemeinsamen kulturellen Erbes, gesucht, welches vom europäischen Förderprogramm Interreg AT-CZ unterstützt wird.

COL — conference #2

Wert
des gemeinsamen Erbes

3–4. Juni  2019  |  Donau-Universität Krems / Stift Göttweig /AT/

Die besten und wertvollsten Beispiele des kulturellen Erbes kombinieren unterschiedliche Bedeutungen des Begriffs Wert in sich. Sie sind seltene und außergewöhnliche Beispiele für Kunst, Zeugen historischer Ereignisse, Dominanten, die den Charakter von weitem Umfeld bestimmen, und Symbole für Ort, Kultur und Gesellschaft. Es war auch extrem anspruchsvoll, sie zu erstellen und zu pflegen, und daher ist es auch sehr teuer, sie zu weiterhin zu warten, zu verwenden oder zu erneuern.

Die zweite Konferenz des internationalen Projekts COL - Zentrum für Erneuerung des gemeinsamen kulturellen Erbes, das vom europäischen Programm Interreg AT-CZ unterstützt wird, konzentrierte sich auf verschiedene Wertaspekte mit dem Schwerpunkt auf Verbindungen zwischen den oft getrennten Welten von Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft liegt.

Das Hauptthema der Konferenz waren hauptsächlich Klöster, deren Schicksal und Betrieb. Es werden Beispiele für Orte diskutiert, die sich aufgrund neuer Bedingungen radikal ändern mussten, sowie Beispiele für Denkmäler, die sich anpassen konnten, ohne ihre ursprünglichen Zweck zu verlieren.
 

COL — conference #3

19.–20. listopadu 2019  |  Augustiniánský klášter, Brno /CZ/

Der Schlüssel zur erfolgreichen Wiederherstellung des kulturellen Erbes liegt in der umfassenden Vorbereitung, Planung und Erforschung. Wir müssen uns zuerst einen Überblick darüber verschaffen, womit wir es zu tun haben. Wir müssen wissen, welche Ressourcen uns zur Verfügung stehen und was wir am Ende mit dem Objekt machen wollen. Wir müssen uns auch darüber im Klaren sein, welche Interventionen ergriffen werden können oder nicht.
 
Die Planung eines Bauprojekts ist eine multidisziplinäre Aufgabe, was insbesondere im Falle des kulturellen Erbes zutrifft. Um zu verstehen, wie wir ein Projekt anbahnen sollen, müssen wir nicht nur über unsere aktuellen Bedürfnisse nachdenken, die das Gebäude oder der Standort in Zukunft erfüllen sollte, sondern auch über die Vergangenheit und ihre Bedeutungen und Bedürfnisse. Vor Beginn jeglicher physischen Eingriffe, ob es sich um Renovierungen, Restaurierungen oder Anpassungen handelt, müssen die Geschichte, die Archäologie, der technische Zustand des Gebäudes untersucht und die Auswirkungen der Eingriffe auf die geschützten Werte des kulturellen Erbes diskutiert werden.

DSC07520.jpg
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Schwarz YouTube Icon

© 2019 Lenka Chládková / Vratislav Zíka